Alessandra Menicozi

Sie ist in Lugano im Süden der Schweiz geboren und hat ihren Abschluss an der Kunsthochschule absolviert. In ihren Arbeiten widmet sie sich hauptsächlich der antiken Herkunft, spirituellem und dem täglichen Leben naturverbundener Völker und ihren traditionellen Kulturen, welche zu verschwinden drohen. Sie liebt das Zusammenspiel zwischen wilden Plätzen und antiken Kulturen. Weiter fasziniert sie die Ureinwohner, welche in isolierten Regionen der Welt leben und gegenüber diesen sie einen tiefgründigen Respekt hat. Ihre Fotografien wurden international in Zeitschriften, Kalendern, Postkarten und auch in vier Büchern, bei welchen sie der alleinige Fotograf war, publiziert. The Silk Road (2004), Mystic Iceland (2007), Hidden China (2008) und QTI – Alessandra Meniconzi, Il coraggio di esser paesaggio (2011).