AGB

Allgemeine Verkaufsbedingungen für Spezialanfertigungen
Die Allgemeinen Verkaufsbedingungen sind integrierter Bestandteil des Vertrages zwischen der Calendaria AG und dem Besteller. Die Allgemeinen Verkaufsbedingungen sind vorbehaltlos anwendbar und gehen allfälligen anderen Geschäftsbedingungen vor. Vereinbarungen, welche die nachfolgenden Bestimmungen abändern oder ergänzen, bedürfen für ihre Gültigkeit der schriftlichen Zustimmung der Calendaria AG.

1. Angebote, Bestellungen
Die Angebote der Calendaria AG sind frei bleibend. Der Vertrag zwischen der Calendaria AG und dem Besteller ist abgeschlossen, sobald die Calendaria AG den mündlichen oder schriftlichen Auftrag des Bestellers schriftlich bestätigt hat.

2. Preise
Die Preise verstehen sich netto ab Werk, exklusive Mehrwertsteuer. Die offerierten Preise haben für eine Frist von 3 Monaten Gültigkeit. Zusatzkosten für Clichés, Werkzeuge, Elektrodenbau sowie Autorkorrekturen gehen zu Lasten des Auftraggebers und werden gesondert verrechnet. Die in Rechnung gestellten Beträge für Werkzeuge und Elektroden verstehen sich als Anteilskosten; die betreffenden Werkzeuge und Elektroden verbleiben im alleinigen Eigentum der Calendaria AG.


3. Versand
Versandvorschriften sind nur verbindlich, wenn die Calendaria AG sie schriftlich bestätigt hat. Die Versandkosten werden dem Besteller in Rechnung gestellt.

4. Lieferfristen
Die Einhaltung des zugesicherten Liefertermins gilt nur, wenn die erforderlichen Unterlagen (Bild- und Textvorlagen, Manuskripte oder Daten, Gut zum Druck, Versandlisten usw.) zum vereinbarten Zeitpunkt beim Hersteller eintreffen. Der angegebene Liefertermin entspricht der Kalenderwoche, in der wir die Ware liefern. Wird das Gut zum Druck nicht innerhalb der gesetzten Frist erteilt, so ist der Hersteller nicht mehr an die vereinbarte Lieferfrist gebunden. Ein allfälliger Lieferverzug berechtigt den Käufer indessen nicht zum Rücktritt vom Vertrag, und es entsteht ihm daraus auch kein Anspruch auf Schadenersatz. Vorbehalten bleiben Verspätungen, die nachweisbar durch grobfahrlässiges Verschulden der Calendaria AG verursacht werden. Wir liefern in der vereinbarten Lieferwoche oder aber, sobald der Auftrag erfüllt ist, vorausgesetzt, dass der Kunde keine spezielle Lieferangabe vorschreibt. Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, so ist die Calendaria AG berechtigt, den ihr insoweit entstandenen Schaden einschliesslich Mehraufwendungen geltend zu machen. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.

5. Umfang der Lieferungen
Die Calendaria AG behält sich Mehr- oder Minderliefermengen von 5% vor. Diese Toleranz hat auch für Teillieferungen Gültigkeit.

6. Übergang von Nutzen und Gefahr
Nutzen und Gefahr gehen mit Abgang der Lieferungen ab Werk Calendaria AG auf den Besteller über.

7. Abnahme der Lieferungen und Gewährleistungen
Mängel betreffend Gewicht, Stückzahl und Beschaffenheit der Ware sind innert 10 Tagen nach Erhalt derselben schriftlich anzuzeigen, ansonsten die Ware als genehmigt gilt.
Die Calendaria AG verpflichtet sich, auf schriftliche Aufforderung des Bestellers alle Teile der Lieferung, die nachweisbar infolge schlechten Materials, fehlerhafter Konstruktion oder mangelhafter Ausführung gerügt werden, gegen deren Rückgabe innert angemessener Frist kostenfrei zu ersetzen. Um die Abwicklung zu vereinfachen, wird die zurückgesandte Ware in der Regel gutgeschrieben und der Ersatz neufakturiert.
Folgende branchenübliche Toleranzen sind technisch bedingt und gelten nicht als Mangel:

– Massabweichungen bei Schnitt-, Stanz-, Klebe- und Schweissarbeiten,
– Materialstärken und Gewichte +/– 10%,
– kleinere Abweichungen in Materialbeschaffenheit, Farbe und Ausführung.

Wegen Mängeln in Material, Konstruktion oder Ausführung hat der Besteller keine anderen Rechte und Ansprüche als die in dieser Ziffer ausdrücklich genannten. Insbesondere ausgeschlossen sind Schadenersatz, Minderung, Aufhebung des Vertrages oder Rücktritt vom Vertrag. Ausgenommen sind Fälle groben Verschuldens der Calendaria AG.

8. Muster
Muster werden in der Regel nicht verrechnet. Ausnahmen bilden Muster, deren Herstellung einen Werkzeugbau bedingt oder die nicht mit einer konkreten Offertenstellung zusammenhängen. Die für die Herstellung von Werkzeugen in Rechnung gestellten Beträge sind als Anteilskosten zu verstehen. Ihre Bezahlung gibt dem Besteller keinen Anspruch auf die Auslieferung der betreffenden Werkzeuge. Die Werkzeuge verbleiben im ausschliesslichen Eigentum der Calendaria AG und dürfen insbesondere nicht an Dritte weitergegeben werden.

9. Reproduktionsrecht
Die Reproduktion und der Druck aller vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Bild- und Textvorlagen, Muster und dergleichen erfolgt unter der Voraussetzung und Annahme, dass der Besteller die entsprechenden Reproduktionsrechte besitzt.

10. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt Eigentum der Calendaria AG bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller Nebenforderungen.

11. Zahlungsbedingungen
Die Zahlungen sind vom Besteller ohne irgendeinen Abzug (z.B. Skonto, Spesen, Steuern, Gebühr usw.) zu leisten. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage seit Empfang der Rechnung. Bei Nichtbezahlung innert 30 Tagen tritt ohne weitere Mahnung der Verzug ein. In diesem Falle ist die Calendaria AG berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe der aktuellen Zinsen für Bankdarlehen geltend zu machen.

12. Anwendbares Recht

Die Vertragsverhältnisse zwischen der Calendaria AG und dem Besteller unterstehen ausdrücklich Schweizerischem Recht.

13. Gerichtsstand
Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten ist der Sitz der Calendaria AG.

Abweichende AGBs werden nicht akzeptiert.

 

Adresse


Calendaria AG
Calendariaweg 2 
CH-6405 Immensee 

E-Mail: info@calendaria.ch 
Telefon: +41 41 854 22 11 
Telefax: +41 41 854 22 22